Korrespondenz

Unter einer Korrespondenz versteht man den Schriftverkehr oder Schriftwechsel zweier oder mehrerer Parteien. Darunter fällt natürlich auch der Briefverkehr und Briefwechsel, da dieser auch schriftlich erfolgt. Der Begriff „Korrespondenz“ an sich ist eingedeutscht und kommt ursprünglich aus dem mittellateinischen und lautete „correspondentia“. Dieses Wort stand auch einmal für „Übereinstimmung“, ist aber im Begriff zu veralten und wird kaum noch für derart Ausdruck genutzt. Sollten Sie eine Sekretärin beschäftigen, dann wird diese sicher die Korrespondenz für Sie erledigen und mit verschiedenen Personen in Ihrem Auftrag in Korrespondenz stehen, dies sind Beispiele für unseren Schriftverkehr. Der Gebrauch von „in Korrespondenz mit jemandem stehen“ kann aber auch für eine Übereinstimmung zweier Parteien genutzt werden. Wenn es Ihnen nicht gefällt, was Ihr Gesprächspartner Ihnen übermittelt und schreibt, brechen Sie sicher auch die Korrespondenz mit diesem ab. Wie Sie sehen: dieser Begriff ist sehr vielfältig ausgelegt und breitgefächert verwendbar. Zudem klingt es doch auch gleich viel besser, wenn man seine Korrespondenzen prüft, statt in den Unterlagen nach Schriftverkehr zu suchen.