Private label Vertrag Muster

Sie sind dafür verantwortlich, das Produkt in einer Private-Label-Vereinbarung bereitzustellen, entweder indem Sie das Produkt selbst herstellen oder indem Sie es von einem Vertragshersteller herstellen lassen. Unabhängig davon, wie niedrig Ihre Marge ist, beginnen Sie mit einem Vertragshersteller, um sicherzustellen, dass die Vereinbarung einen guten Start startet. Sie können zu Ihrem eigenen Fertigungsbetrieb wechseln, sobald der Verkauf sicher ist. Um Geld in einem Private-Label-Vertrag zu verdienen, müssen Sie möglicherweise die Produktion in Übersee in Betracht ziehen. Wenn Sie mit dem Verkauf eines aktuellen Produkts ohne Vorkenntnisse beginnen möchten, ist die Private-Labeling-Version eine gute Möglichkeit, damit zu beginnen. Die Verbraucher werden eher bereit sein, Ihre Waren über größere Hersteller zu kaufen, als über ein Unternehmen, das keine früheren Transaktionen getätigt hat, aber Ihr Produkt muss in der Lage sein, sich ohne spezielle Werbeaktionen oder Markenwerbung zu verkaufen. Private-Label-Vertragshersteller von Otc-Produkten wie Sonnenschutzmitteln, Akne-Behandlungen, Gesichtscremes, Körpercremes, Alkoholprodukten, Shampoos und Conditionern, Haarpflegeprodukten, Körperseifen und Analgetika werden behandelt. Die Produkte werden in Flaschen, Gläsern, Tuben und Gallonenbehältern verpackt (Massenfässer und Behälter erhältlich). Weitere Dienstleistungen sind Schrumpfband- und Induktionsschutzdichtungen, Rohrversiegelung, Etikettierung und Flaschenfüllung. Produkte mit Eigenmarken sind Produkte, die von einem Unternehmen hergestellt werden und unter der Marke eines anderen Unternehmens zum Verkauf angeboten werden. Private-Label-Waren sind in einer Vielzahl von Branchen von Lebensmitteln bis Kosmetika erhältlich. Eigenmarken, die ausschließlich von einem Einzelhändler zum Verkauf in einer bestimmten Kette von Geschäften verwaltet werden, werden als Ladenmarken bezeichnet. Wir haben die Grundlagen von Private-Label-Vereinbarungen auf unserer Service-Seite und in unseren füberströmten Key Ingredients zu einer erfolgreichen Private Labeling Infografik (siehe unten) behandelt.

Dies sind große Ressourcen für Einzelprodukt-Private-Label-Vereinbarungen. Die grundlegenden Risiken, die auf diese Ressourcen angesprochen werden, gelten auch für Multi-Produkt-Marken, aber wir organisieren unsere Private-Label-VereinbarungVorlage ein wenig neu, um die Marke für den Vermarkter einfacher zu verwalten. Ein Private-Label-Verkaufsarrangement ist, wenn Sie das Produkt herstellen und dann ein anderes Unternehmen Ihr Produkt kauft und es unter ihrem eigenen Label verkauft. Dies geschieht die ganze Zeit, die meisten Menschen wissen es einfach nicht. Es ist teuer für Unternehmen, neue Produkte zu entwickeln, so oft, anstatt kostenlose Produkte zu entwickeln, oder Produkte, die keine Millionen verdienen, Unternehmen lizenzieren sie entweder oder verkaufen sie auf privatelabel Basis, um Geld bei der Produktentwicklung zu sparen. Hersteller von Socken. Zu den Typen gehören Ski, Fußball, Wandern, Stiefel, Ped, Bogenstütze und Kinder. Auch in der Lage, kundenspezifische und Werbesocken zu erstellen, sowie Private-Label-Artikel. Hergestellt in den USA. Wenn Sie jedoch Ihre Marke aufbauen möchten, verlassen Sie sich nicht zu stark auf private Kennzeichnung, da Ihnen Ihre Produkte nicht gutgeschrieben werden. Die Technik eignet sich besser für Personen, die mit der Produktion experimentieren möchten, als ein bekanntes und angesehenes Unternehmen zu gründen.

Bevor Sie sich für einen Hersteller entscheiden, sollten Sie Ihre Zielkunden recherchieren, damit Sie mit ihren Kaufmustern vertraut sind und den besten Vorschlag für potenzielle Private-Label-Marken machen. Nehmen Sie an Networking-Events, Messen usw. teil, um Ihre Produkte zu verbessern, Kontakte zu knüpfen und den Wettbewerb zu messen. Sie können auch erwägen, Ihre Idee zu patentieren, um Wettbewerber daran zu hindern, ähnliche Produkte zu entwickeln. Private Labeling war nicht Teil von Michael Levins erstem Spielplan. Die Idee für seine Innovation, eine klare Kunststoff-Overlay für gebrochene Fingernägel, die mit einem nagelfreundlichen Klebstoff haftet, traf Levin erstmals 1989, als seine damalige Freundin einen Nagel riss. Damals konnte sie kein Produkt finden, um den Nagel zu reparieren – und sie beschwerte sich bei Ljewin, dass rissige Nägel ein häufiges Problem bei allen Frauen seien. Levin, der eine Chance hatte, beschloss, ein Marktforschungsunternehmen zu engagieren, um den Markt zu bewerten. Die Ergebnisse waren erschütternd. Levin, heute 42, berichtet, dass “60 Prozent der befragten Frauen einmal im Monat einen Nagel gebrochen haben und 35 Prozent einmal pro Woche einen Nagel gebrochen haben.” 5.